Wer hat die Kaffeemaschine erfunden?

Der morgendliche Kaffee ist fast schon so etwas wie ein Ritual im Leben von unzähligen Menschen, da ohne das Heißgetränk der Tag gar nicht erst begonnen werden kann. Dank einer Kaffeemaschine mit Thermoskanne ist der aromatische Kaffee auch binnen kürzester Zeit mit wenigen Handgriffen verfügbar, wobei sich die wenigsten Menschen schlussendlich darüber im Klaren sind, wer die Kaffeemaschine eigentlich erfunden hat. Diese Frage zu beantworten ist indes jedoch auch nicht ganz einfach, da sehr etliche Unternehmen weltweit von sich behaupten, die Kaffeemaschine erfunden zu haben. Fakt ist, dass der aufgebrühte Kaffee bereits seit über 200 Jahren genossen wird und im Jahr 1865 der Erfinder James Mason das Prinzip der Kaffeemaschine erfand. Auf der Grundlage dieser Erfindung erschienen sowohl in Amerika als auch in Europa die ersten Kaffeemaschinen, die jedoch noch nach dem Prinzip gebaut wurden, dass bereits erwärmtes Wasser ausgedehnt in verschiedene Bahnen gelenkt wurde. Der Behälter dieser ersten recht simplen Maschinen befand sich im Boden, über ihm war ein poröser Korb befestigt, der die gemahlenen Kaffeebohnen enthielt. Mittels eines Rohres wurde das erwärmte Wasser diesem porösen Korb zugeführt, sodass es in den Boden hineintropfte.

Kaffeemaschinen- eine stetige Weiterentwicklung

Lange Zeit wurde der Kaffee gemeinsam mit dem Wasser gekocht, jedoch entstand auf diese Art ein Bodensatz. Der französische Erfinder Louis-Bernhard Rabaud hatte hierfür die Lösung in Form eines Filters parat, der zunächst aus wasserdurchlässiger Baumwolle bestand. Diese ersten Vorläufermaschinen wurden stetig weiterentwickelt doch die wirklich entscheidenden Schritte gelangen erst nach dem zweiten Weltkrieg. Als erste Filterkaffeemaschine wird heute noch der Wigomat aus dem Jahr 1954 angesehen, dessen Patent auf Gottlob Widmann eingetragen ist. Eine wesentliche Neuerung des Wigomat war die Brühtemperatur, die im Vergleich zu den früheren Maschinen eine geringere Brühtemperatur aufwies. Die Idealtemperatur für Kaffee liegt bei 92 bis 94 Grad und der Wigomat war diesem Ideal bereits sehr nah. Im Jahr 1972 war es das amerikanische Unternehmen Mr. Coffee, welche die Kaffeemaschine in der modernen Form herausbrachte. Auf Grundlage dieser Maschine arbeiten noch heute die meisten Filterkaffeemaschinen, da mit dem Modell von 1972 der Kaffee nicht wieder aufgebrüht wurde.

Betrachtet man sich diese Historie, so kann man resümieren, dass die Filterkaffeemaschine eine Gemeinschaftsproduktion vieler Menschen ist, da die Neuerungen stets auf den alten Grundprinzipien aufbauten und diese verbesserten. Es ist daher sehr schwer eindeutig festzumachen, wer die Kaffeemaschine nunmehr wirklich erfunden hat obgleich Mr. Coffee damals als erstes Unternehmen eine weltweite Marketingstrategie hatte und behauptete, dass ihr Kaffee der wohlschmeckendste überhaupt sei.